• FRAU ALLE MANN

    Ein Theater Projekt der 3. FMS Oberwil 2021

  • Film-Trailer Frau Alle Mann

  • DER FILM

    Schauen Sie rein und genießen Sie!

    Passwort fms

  • Ein Jugendprojekt in Zeiten von Corona

     

    Im August letzten Jahres nahm das Gymnasium Oberwil nach rund 4 Monaten Fernunterricht den Präsenzunterricht wieder auf. Motiviert und mit viel Energie starteten wir mit unserem Theaterprojekt.

     

    Abstand einhalten, Musikerinnen und Musiker, welche nicht singen durften, Quarantänefälle, Schauspielerinnen und Schauspieler, die mit Masken auftreten müssen und die Gewissheit, dass wir jeden Moment wieder zurück in den Fernunterricht geschickt werden könnten, waren Probleme, mit welchen wir uns in den vergangenen Monaten auseinandersetzen mussten.

     

    Ob und wie wir unser Stück aufführen dürfen, war lange unklar. Unter strengen Schutzmassnahmen und Einschränkungen stellten wir in den letzten rund 8 Monaten aber trotzdem ein Theaterstück auf die Beine, das sich sehen lassen kann!

  • Stück

    Mit Masken, Abstand haltend und leise sprechend, haben wir uns langsam in die Welt von Frau AlleMann hineingefunden, ein Stück, das auf Carol Ann Duffys Adaption des mittelalterlichen allegorischen Stücks "Everyman" basiert. Drei Schülerinnen haben das Stück gekonnt gekürzt und übersetzt.

     

    Frau AlleMann ist jung, erfolgreich, beliebt und auf einem Höhenflug, als der Tod kommt. Gezwungen, das Leben, das sie sich aufgebaut hat, aufzugeben, begibt sie sich auf eine letzte, verzweifelte Suche nach einem Freund, irgendjemandem, der für sie sprechen kann. Doch der Tod ist ihr dicht auf den Fersen...

     

    Dieses witzige und doch tiefgründige Stück erinnert uns an unser Menschsein, an unsere Schwierigkeit, unsere eigenen Makel zu akzeptieren und unsere Sterblichkeit zu erkennen.

  • Statt Aufführungen: Der Film

    Das Stück wurde am 8. und 9. März 2021 hinter verschlossenen Türen einmalig aufgeführt und professionell aufgezeichnet. Der Weblink zum Film wird am Sonntag, 21. März (nicht 14.!) ab 16 Uhr auf Bestellung verschickt.

     

    Der Film darf, soll auch im Rahmen von Unterricht gezeigt werden, damit der Geschmack eines Theaterbesuchs irgendwie lebendig bleibt. Zu diesem Zweck ist es möglich, eine «Klassenlizenz» zu erlangen (CHF 5.- pro Schüler*in).

     

    Bestellen

     

    - CHF 5 Schüler*in/Student*in

    - CHF 10 Erwachsene

    - CHF 30 Familienpreis

    Special Zusatz CHF 10 Plakat auf Papier und Film auf Memory-Stick (16 GB, wiederverwendbar)

     

    Wir bitten alle darum, ehrlich und grosszügig zu bezahlen. Wir haben nicht die Kapazitäten, ein Kontrollsystem aufzubauen oder den Bezug des Filmes an strikte Zahlung zu knüpfen. Alle erhalten den Link, alle bezahlen, soviel wie sie können oder es ihnen wert ist.

     

    Unser Projektkonto: IBAN CH9009000000803511121 (Judith Sauter), Vermerk Frau Allemann

     

    Bestellschluss ist der 20.März 2021. Spätere Bestellungen bitte direkt über theater(at)gymoberwil.ch.

     

    Wir hoffen, euer Interesse und eure Neugierde geweckt zu haben und freuen uns, viele von euch in der neuen Dimension des «Home Theater» begrüssen zu dürfen!

  • Für den Unterricht

    Das Stück bietet viele interessante Diskussionsmöglichkeiten im Schulzimmer.

     

    Die Version von Carol Ann Duffy ist im Buchhandel erhältlich (ISBN 9780571326884).

     

    Unsere Adaptation auf Mundart ist als PDF erhältlich (bitte Mail an theater(at)gymoberwil.ch)

     

    «Jedermann» von Hugo von Hofmansthal (1911) kann unter https://www.projekt-gutenberg.org/hofmanns/jederman/jederman.html gelesen werden.

    Lehrkräfte, welche den Film mit einer Schulklasse anschauen, bezahlen bitte pro Schüler*in CHF 5 auf das Projektkonto.

     

    Unser Projektkonto: IBAN CH9009000000803511121 (Judith Sauter)

    Vermerk: Lehrkraft, Klasse und Klassenlehrperson.

     

    Quittungen können bei Bedarf ausgestellt werden.

    Wir wünschen viel Vergnügen beim "Film Theater"!

  • Who we are

    Gestaltung

    Ganz zu Beginn des Projekts bekamen wir einen Einblick, hinter die Kulissen eines Theaterstücks. Uns wurde dann nochmals deutlich, wie wichtig die Gestaltung für die Produktion eines Theaterstücks ist. Um die Aufgaben der Kategorie "Gestaltung" wahrnehmen zu können, lernten wir verschiedene Programme wie zum Beispiel InDesign und verschiedenste Techniken kennen, die uns bei der Entwicklung dieses Projekts halfen. Im weiteren Verlauf unserer Projektarbeit teilten wir uns in verschiedene Gruppen ein, die den Interessen der einzelnen SchülerInnen entsprachen. Dazu gehörten unter anderem die Kostüme und Masken, das Bühnenbild, Marketing und Organisation, die Lichttechnik, das Organisieren des Buffets, sowie auch die Gestaltung der Flyer. In unseren insgesamt 8 Intensivtagen, die wir vor dem Filmdreh hatten, sahen wir, wie unser Stück langsam an Form annimmt und filmreif wird. Zum Schluss möchten wir Frau Sauter für ihre Unterstützung und ihre kreativen Inputs danken.

    MusikerInnen

    Das Proben hat sich für uns als Musikgruppe anfangs relativ schwierig gestaltet. Wir durften aufgrund der aktuellen Gesundheitslage nicht singen und suchten nach alternativen Methoden, um dennoch zusammen üben zu können. Anfangs war es eine Herausforderung, alle verschiedenen Instrumente passend zum Takt zu harmonieren, dies konnten wir aber durch intensives Proben schnell verbessern. Zudem durften wir die Erfahrung machen, gemeinsam einen eigenen Rap zu schreiben und haben uns in diesem Zusammenhang einen originellen, kreativen Text überlegt.Unser Teamgeist wurde in den vergangenen Monaten durch die intensive Zusammenarbeit gestärkt und wir sind zu einer tollen Gruppe zusammengewachsen, welche sehr gut zusammenarbeiten und aufeinander eingehen kann. Als das Singverbort aufgehoben wurde, freuten wir uns riesig, denn somit konnten wir unser Potenzial vollständig ausschöpfen.

    Durch das Theaterprojekt und die grossartige Unterstützung von Herrn Walter Lang, konnten wir uns musikalisch weiterentwickeln. Dafür, und für seine Geduld und Zeit, welche er in den vergangenen Monaten aufbrachte, möchten wir Herrn Walter Lang speziell danken.

    SchauspielerInnen

    Text lernen, diesen intensiv üben, den Text wieder anschauen, nochmals üben, bis er perfekt sitzt... Dies ist nur ein Bruchteil der Dinge, welche in den letzten Monaten zu den Aufgaben der Schauspielerinnen und Schauspielern zählte. Die Schauspielerinnen und Schauspieler wussten zwar grob was auf sie zukommen wird, jedoch nicht, was alles dazu gebraucht wird um eine Szene vollständig auf die Beine stellen zu können. Es steckt doch mehr hinter dem Spielern als wir anfangs gedacht hätten. Wir konnten in den vergangenen rund 8 Monaten sehr viel neues dazu lernen. Es wurde diskutiert, es gab Feedbacks und man versuchte diese zu nutzen und umzusetzen, um immer besser zu werden und sich weiterzuentwickeln. Viel Kreativität und Durchhaltevermögen war gefragt und die Schauspielerinnen und Schauspieler haben dies auf ihre eigene Art in dieses Theaterstück eingebracht. Zum Schluss möchten wir Herrn Patrick Deslarzes für seine tatkräftige Unterstützung, seine ehrlichen Feedbacks und seine grossartige Leitung unserer Gruppe danken.

  • Sponsoren

     

    Wir bedanken uns zudem bei folgenden Gönner*Innen:

     

    Bettina Tschäppät

    Kingdom Chemicals AG

  • Danksagung

    Einen speziellen Dank sprechen wir aus:

     

    An die Leiterin der FMS Monika Lichtin und die Schulleitung für die wohlwollende Unterstützung

    Stefan Toth für die Bereitstellung in der Aulatechnik und Unterstützung beim Bühnenbild

    Jens Seiler für das Lichtkonzept

    Nicolaia Marston für die deutsche Version von "Everyman"

    Dominik Hofmann und tvision für die Filmaufnahmen

    Hauswarte Cédric Nobel und Jan Kiefer und der Putzequipe für die Toleranz beim Extraaufwand

    CANTINA für die Unterstützung bei der Verpflegung

    Haus Vogesenstrasse für die Leih-Badewanne

  • Team Webseite

    Sophie Bumann (links)
    Noemi Corazzini (mitte)
    Ana Snebl (rechts)